„Salzburger“ NL-Champion

Der 23jährige Niederländer Dirk Jan van Egmond, der seit Jänner im Salzburger Fechtzentrum trainiert, wurde in seiner Heimat Staatsmeister mit dem Florett! Dirk hat es beruflich in die Mozartstadt verschlagen, macht hier bis Mai ein Praktikum in einem Found-Rising-Betrieb. „Das Training in Salzburg hat mir bei meinen Gefechten um den Sieg sehr geholfen!“, freut sich der frischgebackene Champion. (Bildautor links: Niki Bruckner).

Pressefrühstück im HSZ

Die Wintersaison ist vorüber, für die Sommersportler – unter ihnen Fechterin Olivia Wohlgemuth – steht die Saison vor der Tür: Ein guter Anlass für das Heeresleistungssportzentrum (HLSZ) Rif, alle seine Sportler zu versammeln. „Diese Urlaubssperre haben wir zwei Mal im Jahr. Zum einen im April und zum anderen kurz vor Weihnachten. Somit können wir wichtige Informationen an alle Athleten weitergeben“, so HLSZ-Kommandant Erwin Geiger. Auch für die Sportler, die sich im Rahmen eines Frühstücks im ULSZ RIF der regionalen Presse stellten, sind diese Tage ein Anlass dafür, sich intensiv auszutauschen. Fotos: Rüdiger Jahnel

 

Noch zwei Bronzene

Beim Jugendturnier in Treibach holten in der Jugend C Emily Erber und Matisse Melit mit dem Degen eine Bronzemedaille! Markus Deisl wurde 6., Julian Fleischmann in der Jugend B 7. Die knappen Ergebnisse ärgerten die MuskeStiere auch am Sonntag: Emily verlor nach Führung gegen die spätere Siegerin 9:10!

Bronze für Stefanie

Stefanie Deisl eroberte beim Internationalen Jugendturnier in Treibach mit dem Degen in der Jugend B den dritten Platz. Dabei verlor sie auf das Finale gegen die spätere Siegerin 15:14. Knapp und mit viel Pech ging es auch im Florett her: Jugend-C-Fechter Matisse Melot verlor in der Vorrunde dreimal zu Vier und die Direkte 10:9. Damit blieb der 12. Platz.

Fechttrainer als Wide Receiver

Morgen Sonntag steht Salzburgs Landesverbandstrainer Moritz Hinterseer bei einem historischen Football-Spiel in Salzburg auf dem Rasen – als Wide Receiver (Passempfänger) der „Ducks“. Die „Salzburger Nachrichten“ widmeten dem Ex-Florett-As und Football-Rookie-of-the-year in der heutigen Ausgabe eine Story,

Renè bei Sportlergala

Unser Olympiateilnehmer Renè Pranz marschierte Donnerstagabend vor mehr als 800 Gästen mit allen Größen des Salzburger Sports bei der SN-Sportlergala „Leoniads“ im Terminal 2 des Salzburger Flughafens ein. Er und Verbandspräsident Roman Hinterseer waren Ehrengäste von SLFV-Hauptsponsor Raiffeisen. Bei der Kür zu den Sportlern des Jahres hatte die Jury diesmal die Qual der Wahl – und die Wahl fiel bei den Damen auf Karate-Weltmeisterin Alisa Buchinger und bei den Herren auf Überflieger Stefan Kraft. Trainer des Jahres wurde Karateka Manfred Eppenschwandter, Rookie des Jahres ist Para-Skilangläuferin Carina Edlinger und den Goldenen Leonidas fürs Lebenswerk erhielt Ex-Skiqueen Alexandra Meißnitzer

Wenig Glanz in Plovdiv

Die Bilanz der Nachwuchs-Weltmeisterschaft in Plovdiv fällt aus Salzburger Sicht nicht zufriedenstellend aus: im Einzel startete Lilli Brugger nicht schlecht, aber nervös mit 3:3 in den Bewerb, bekam ein Freilos, verlor dann aber gegen die spätere Weltmeisterin Adelina Bikbulatova aus Rußland. Dabei focht die SSM-Schülerin stark, zog aber schließlich doch den Kürzeren. In der Endabrechnung bedeutete das 54. von 91 Starterinnen. Am Dienstag stand Brugger dann im rot-weiß-roten Mixed-Team aus Mädchen und Burschen aus allen drei Waffen. Das Auftaktgefecht gegen Australien wurde gewonnen, dann aber verlor man nacheinander gegen Rußland, Hongkong, Japan und das FIE-Team alle Gefechte und landete auf dem 16. Rang von 21 gestarteten Teams.

Dominik gewinnt Euroturnier

Eine starke Leistung zeigte Dominik Wohlgemuth beim Euroturnier in Wien und gewann dieses Ranglistenturnier. Mit Mario Langer als 3. und Dominik Wang als 5. lieferten die MuskeStiere auch ein sehr gutes Mannschaftsergebnis ab. Auch bei den Damen glänzte Edelmetall: Kim Weiss holte sich die Silbermedaille, Marcela Dajcic wurde Dritte.


 

Marie gewinnt „Laterndl“

Marie Damisch gewann in Neuaubing bei München das internationale Degenturnier um das „Goldene Laterndl“! Auf dem Bild gratulieren ihr die Klubkollegen Eva Ockel, Arian Hillebrand und Hans Peter Speckmayer, der launisch mailte: „Marie wollte unbedingt einen Staubfänger für die Fechthalle und hat die goldene Laterne gewonnen, die jetzt ein Jahr bei uns stehen darf!“