Auf nach Manchester

Julia Eistert, Oktavia Podstatzky, Giuliano Seminerio, Max Haselsreiner und Konstantin Kain sind auf dem Weg zum EFC-Turnier in Manchester. Start war am Salzburger Hauptbahnhof Richtung Flughafen München. Trainer Moritz Hinterseer: „Ziel in England ist eine erste Quali für die WM und EM der Kadetten“.

Hildegard in den 64

Beim Degen-Ranglistenturnier in Frankfurt (103 Starterinnen/5 Nationen) kam Hildegard Strohmeyer am Sonntag nach zwei guten Vorrunden in den Hauptbewerb der besten 64 und belegte in der Endabrechnung den 59. Platz. Sie war als Generalprobe für die Veteranen-Weltmeisterschaft, die kommende Woche in Marburg (Slowenien) statt finden, zum Allgemeine-Klasse-Turnier nach Deutschland gereist. In Marburg ist die Salzburgerin in der Altersklasse 50+ Titelverteidigerin.

Knapp an erster WM-Quali vorbei

Beim Junioren-Weltcup in Temeswar in Rumänien (132 Starterinnen/25 Nationen)belegte Lilli Brugger den 50. Platz, war damit beste Österreicherin, verpasste aber eine erste WM-Quali nur um wenige Plätze. Sie hätte mindestens auf Rang 44 landen müssen. Mit 3:2 Siegen startete Lilli ins Turnier, durch eine knappe 5:4-Niederlage war sie nach der Vorrunde nicht so gesetzt, wie es gut gewesen wäre. Die erste Direkte gewann sie dann, auf die 32 hatte sie aber gegen eine Französin keine Chance.
Am Sonntag startete Brugger im Teambewerb mit dem neu formierten österreichischen Junioren-Nationalteam. Das erste Gefecht gegen Japan ging verloren, dann setzte es gegen Weißrussland eine bittere 43:42-Niederlage. Das letzte Gefecht gegen Kasachstan wurde gewonnen, unter dem Strich schaute Rang 11 heraus.

Dichtes Programm im Oktober

Dieses Wochenende (6./7. Oktober) startet Lilli Brugger beim Junioren-Weltcup in Temeswar in Rumänien. Das Turnier zählt zur Qualifikation für WM und EM. Hildegard Strohmeyer bereitet sich bei einem Degen-Ranglistenturnier in Frankfurt auf die Veteranen-WM vor.
Eine Woche später (14./15. Oktober) müssen sich Salzburgs Kadettinen und Kadetten beim Europaturnier in Manchester beweisen. Auch das ist ein Qualiturnier für die Großveranstaltungen in dieser Altersklasse. Ab 15. Oktober starten fünf Salzburger Fechterinnen und Fechter bei der Weltmeisterschaft der Veteranen in Marburg. In der Altersklasse 50+ ist dabei mit dem Degen Hildegard Strohmeyer vom ASVÖ-Fechtclub Salzburg Titelverteidigerin! Am 21./22 Oktober findet in St. Johann im Pongau das traditionsreiche Internationale Jugendturnier statt, das zur österreichischen Rangliste zählt. Ein Woche darauf geht es zu einem Trainingslager nach Tauberbischofsheim, anschließend geht es für die Juniorinnen nach Leszno in Polen und für die Burschen nach Bochum zu Junioren-Weltcups, die auch zur Quali zählen.

Willkommen, liebe Oki!

Oktavia Podstatzky,16, wechselte mit Saisonbeginn nach Salzburg. Die Welserin, dort gut ausgebildet von Trainer Bence Szilassy, wurde im Salzburger Sportgymnasium SSM aufgenommen und startet unter den Farben des ASVÖ-Fechtclubs Salzburg. In diesem Umfeld möchte Oktavia einen entscheidenden Schritt in ihrer jungen Karriere nach oben machen. Sie soll ein wichtiger Teil des jungen Salzburger Damenteams sein, das aufgebaut wird. Wir heißen sie bei den Salzburger MuskeStieren herzlich willkommen!

Zum 5. mal Landessporträtin

Ursula Hinterseer wurde bereits zum 5. Mal hintereinander zur Salzburger Landessporträtin ernannt und erhielt von Landeshauptmann Wilfried Haslauer das Dekret, das bis 2019 gilt. Demnach wirkt sie „bei der Förderung, Führung und Vertretung sowie Wahrnehmung der Interessen des gesamten Sports im Land Salzburg nach demokratischen Grundsätzen mit“.

2 x Gold – Julias Wochenende

Das war das Wochenende von Julia Eistert (Bild): nach dem Kadettenbewerb am Samstag gewann die SSM-Schülerin überraschend auch am Sonntag beim Internationalen Ranglistenturnier in Linz den Bewerb der Juniorinnen. Zuerst schlug sie auf dem Weg zu Gold Klubkollegin Oktavia Podstatzky, dann die Steirerin Florentine Rom und schließlich die Mödlingerin Iris Margetich. Mit Lilli Brugger auf dem dritten Platz unterstrichen die Salzburger Mädchen ihre Klasse.
Auch die Burschen überzeugten: Martin Kain holte Silber, Erik Huthmann Bronze!
Damit erfocht in Linz die neue Salzburger Generation 2 x Gold, 2 x Silber und 4 x Bronze! Glasklarer Kommentar von Trainer Floriano Guizzardi: „Das war gut!“

Julia siegt in Linz

Beim Internationalen Artemschuk-Memorial in Linz gewann am Samstag Julia Eistert mit dem Florett den Kadettenbewerb! Dritte wurde Klubkollegin Oktavia Podstatzky. Auch die Burschen zeigten auf: Giuliano Seminerio holte sich nach einer unglücklichern 15:14-Final-Niederlage die Silbermedaille, Max Haselsteiner und Konstantin Kain eroberten jeweils Bronze. Die weiteren Salzburgerinnen: 10. Lisa Schaurecker, 12. Leon Akkad, 14. Stefanie Deisl.

Fechten erlernen!

Bei unseren beiden Spitzentrainern Moritz Hinterseer und Floriano Guizzardi können Mädchen und Buben Fechten erlernen. Dienstag, Mittwoch und Donnerstag um 16 Uhr finden im Salzburger Fechtzentrum Kurse statt. 3 x kann man gratis schnuppern!
Hier alle Informationen: Anfänger Schnuppern 2017-18

2 Trainer in der „Ledernen“

Zum Fest des Hl. Rupert, des Landespatrons von Salzburg, findet alljährlich rund um den Dom der Ruperti-Kirtag statt. Selbstverständlich gehen die Salzburger dort in Tracht hin: Im Dírndlgwand und in der Lederhose. Keine Frage, das gilt auch für die Trainer, auch wenn sie aus der Romeo-und-Julia-Stadt Verona stammen. Also: hier seht ihr Floriano Guizzardi und Moritz Hinterseer in der „Kurzen“ vor dem Ringelspiel. SLFV-Chef Roman Hinterseer war natürlich auch in der Ledernen unterwegs, ist aber nicht auf dem Bild, weil er es geschossen hat…