Top besetzte Kampfleiter-Bank

In 16 Tagen geht das traditionelle Salzburger Damenflorett-Turnier in der Salzburger Sporthalle zum 51. Mal über die Planchen. Das Gelingen eines Turniers hängt maßgeblich von der Qualität der Kampfleiter ab. Und so stellt der Salzburger Veranstalter ein sehr gutes Team: Benjamin Denzer und Willi Scharf aus Deutschland, Peter Someskoey aus Ungarn, die österreichischen FIE-Kampfleiter Tobias Hinterseer und Roman Bereuter sowie U-23-EM-Starter Erik Huthmann.

Denkt ans Trainingslager!

Unser traditionsreiches Trainingslager in Mauterndorf findet heuer vom 23. bis 28. August statt. Wie immer warten Fechten, Spiel & Spass! Aufgrund der Förderung durch den ASVÖ wird der Preis für die sechs Tage wieder sehr gut sein. Streicht euch den Termin dick im Kalender an!

Das neue flèche ist da!

Die brandneue Ausgabe unseres Verbands-Magazins fléche ist da! Es ist die 68. Nummer im 23. Jahrgang und hat erstmals 40 Seiten. Das Magazin ist seit heute auf der Homepage des Salzburger Landesfechtverbands zu lesen, zahlreiche Exemplare kommen per Post und natürlich liegen im Fechtzentrum genügend Magazine für alle Fechterinnen und Fechter auf.

Spannende Schulung

Alexander Böhm vom deutschen ophardt-Team, der Erfahrung  in den Turnierleitungen von internationalen Großveranstaltungen gesammelt hat, leitete in Salzburg eine Fort- und Ausbildung auf den aktuellen Programmen. Clara und Uschi Hinterseer, die demnächst die Turnierleitung des Salzburger Damenflorettturniers inne haben sowie HP Speckmayer und Wolfgang Hirner aus dem Klub zählten zu den aufmerksamen Schülerinnen und Schülern.

2 MuskeStierchen in den 8

Beim Internationalen Florettturnier in Fürth, Deutschland, kämpften sich Gregor Mack und Sebastian Erl unter die besten Acht des Wettkampfs. Gregor wurde in den Endabrechnung 5., sein  Klubkollege Sebi 7.

Guter Auftritt von Julia

Julia Eistert lieferte eine bemerkenswerte Leistung beim Juniorenweltcup in Bochum ab und hamsterte mit einem 59. Platz unter 135 Fechterinnen aus rund 30 Nationen Weltcuppunkte. Sie startete mit 3:3 in der Vorrunde ins Turnier und entschied auch die erste Direkte für sich, ehe gegen eine Russin das Aus kam. Ebenfalls 3:3 focht Klubkollegin Lilli Brugger, verlor jedoch das erste Direktausscheidung und wurde in der Endabrechnung 79.

Trainer: leben aus dem Koffer

Trainer sind viel auf Achse! Salzburgs Landesverbandstrainer Moritz Hinterseer kam Dienstag vom Juniorenweltcup in San Jose in den USA zurück und hat den Jetlag wohl noch nicht ganz überwunden, da geht’s bereits weiter zum JWC in Bochum, der kommendes Wochende ueber die Planche geht. Und ähnlich dicht gedrängt geht es fuer ihn und Trainer Kollegen Pipo Rodriguez das ganze Frühjahr weiter.

Lilli 23. in San Jose

Lilli Brugger erfocht beim Juniorenweltcup in San Jose, USA, den 23. Platz und holte Punkte für die Weltrangliste. Was auf den ersten Blick gut aussieht, freut Athletin und Trainer aber nicht wirklich. Bei dem Turnier, an dem viele sehr starke Amerikanerinnen aber nicht übermäßig viele Europäerinnen teilnahmen, standen die Chancen auf einen Top-Platz gut. Eine mehr als unglückliche 6:5-Niederlage auf die 16 gegen die US-Amerikanerin Kate Yamaguchi begruben aber diese Träume.

Noch 1 Monat bis zum Damenturnier

In einem Monat, am 22. Februar 2020, feiert das traditionelle Salzburger Damenflorett-Turnier Auferstehung! Seit 1961 treffen sich Florettistinnen aus aller Welt in der Mozartstadt. 13 Mal sogar zu einem Weltcupturnier, 1 Mal zum Grand Prix. Dann änderte der Weltverband seinen Turnierkalender, Salzburg verlor den WC. Nach einer anschließenden Kunstpause findet das Turnier nun wieder statt. Gestartet wird als Internationales Österreichisches Ranglistenturnier, Schritt für Schritt soll es wieder zu altem Glanz geführt werden.
Hier geht’s zur Ausschreibung:
Damenflorett Salzburg Ausschreibung
Womens foil Salzburg