Lernen Sie Fechten von Profis!

Hervorgehoben

Im Salzburger Fechtzentrum, in dem Olympiateilnehmer, Weltcupfechter und Staatsmeister trainieren, können auch Sie diesen herrlichen Sport erlernen: Egal ob sie 7 oder 77 sind, egal ob sie vom Leistungssport träumen, als Freude am Spaß trainieren wollen oder einfach einmal in eine neue Sportart hineinschnuppern möchten.

Fechten ist ein attraktiver, moderner Sport für jung und alt, der durch seine Vielseitigkeit fasziniert. Konzentration und Reaktion, Schnelligkeit, Präzision, Sportlichkeit, Eleganz… .das alles macht die Faszination des Fechtens.  Es ist dazu ein perfektes Workout und der ideale Ausgleich zur Schule, zum Studium oder zum Beruf.

Rufen sie uns an!
Landesverbandstrainer Moritz Hinterseer: 0676 84 52 76 311
Landesverbandspräsident Mag. Dr. Tobias Hinterseer: 0664 54 63 849
Dort erfahren sie alle Details.

MuskeStiere in der Fechtwelt

Durch die vielen Turnierabsagen wegen Corona bündelt sich dort die Zahl der Aktiven, wo Wettkämpfe stattfinden können: Paris 219 Starter, Poznan 180, Bratislava 286 beziehungsweise 210! Mit mehr als 30 Nationen. Für die MuskeStiere lief es dabei nicht ganz nach Wunsch: Matisse Melot de Beauregard wurde in der Slowakei 82., Fabian Pribas 107. LilliMarija Brugger  in Poznan 110., Erik Huthmann in Paris 167., Markus Deisl in Bratislava mit dem Degen 200. Im Schnitt war das Mittelfeld – nicht genug für die Ansprüche der Salzburger.
Auf nationaler Ebene wurde  Sebastian Lechner mit dem Degen bei den Akademischen Meisterschaften in Wien  Achter, verfehlte die Medaille durch eine 15:13-Niederlage. Max Schiefer wurde 18., Jürgen Schmauzer 26. (Das Degen-Trio auf unserem Bild)

Favoritensiege beim HobbyCup

Die 2. Runde des Salzburger HobbyCups gewannen Donnerstag Abend Hildegard Strohmeyer und Florian Katzlberger. die Plazierungen bei den Herren: 1. Florian Katzlberger, 2. Sebastian Lechner, 3. Jürgen Schmauzer, 4. Maximilian Aschenbrenner, 5. Frederik Seng, 6. Ingmar Piglosiewicz, 7. Csongi Tökes, 8. Jürgen Conrad. Bei den Damen legte Hildegard Strohmeyer ein Solo hin, wurde im Turnier 5. und gewann den Damenbewerb.
Hier findet ihr Detailergebnisse und Gesamtwertung: Hobbycup 2021_22

Paris, Poznan, Bratislava und Wien

Kommendes Wochenende kämpfen Salzburgs Fechterinnen und Fechter an vielen Fronten: in Paris, Poznan, Bratislava und Wien! in Frankreich und Polen finden Weltcups statt, in der Slowakei ein Europacup der Kadetten und in Wien der erste Teil der Akademischen Meisterschaften, ein Österreichisches Ranglistenturnier. Ein Wochenende, das erstmals seit langem an die Vorcoronazeit erinnert, denn ansonsten werden Fechtturniere wegen des Virus und seiner Auswirkungen nach wie vor reihenweise abgesagt.

Weltcup-Schnuppern in Udine

Die Geschwister Stefanie und Markus Deisl machten in Udine beim Junioren-Weltcup erste Schritte auf höchstem  Niveau. Beide kehren mit einem Sieg und sehr viel neuen Erfahrungen aus Italien zurück. Stefanie wurde unter 154 Fechterinnen aus 26 Nationen 126, Markus unter 203 Fechtern aus 29 Nationen 184. Unser Bild zeigt den internationalen deutschen Kampfleiter und SLFV-Ehrenmitglied Benjamin Denzer mit Salzburg-Trainer Pipo Rodriguez.

Geburtstag am 2. Sparringtag

Am Samstag fand im Salzburger Fechtzentrum der 2. Sparringtag statt. Fast 20 Fechterinnen und Fechter aus Salzburg und Hallein, von 8 bis 68 nahmen unter der Leitung von Verbandstrainer Moritz Hinterseer daran teil. Unter ihnen Altmeister Florian Katzlberger, der an diesem Tag Geburtstag feierte. Verbandspräsident Tobias Hinterseer gratulierte mit einem „Turbo“ für weitere Taten auf der Fechtbahn.

Fechtergrüße aus Lignano

Matisse Melot de Beauregard, Laetizia Mack und Gregor Mack nahmen über Dreikönig an einem internationalen Trainingslager im italienischen Lignano teil, das von Trainer Giuseppe Pierucci geleitet wurde. Das Quartett sendet Fechtergrüße an alle MuskeStiere daheim!

Fechttage in Padua

Die vier Salzburger KaderfechterInnen Lilli Marija Brugger, Julia Eistert, Fabian Pribas und Max Haselsteiner unter der Führung von Trainer Pipo Rodriguez sowie die Grazer Florettistin Ines Kirsten nehmen über den Feiertag an einem Trainingslager im Fechtzentrum Padua teil. Unser Bild zeigt das Team mit dem italienischen Startrainer Andrea Borella.

Trainingslager in Italien

Salzburgs Kader trainiert zu Jahresbeginn im Italien, dem Land des Fechtens. Julia Eistert, Fabian Pribas, Max Haselsteiner und Lilli Marija Brugger kreuzen die Klingen bei Meister Andrea Borella und Francesca Bortolozzi in Padua, Matisse Melot de Beuaregard und die Mack-Geschwister Laetizia und Gregor bei Meister Giuseppe Pierucci in Lignano.

Frohe Weihnachten n& Feiertagstraining

Der Salzburger Landesfechtverband wünscht allen Fechterinnen und Fechtern sowie den Eltern und Funktionär*innen besinnliche Weihnachten!
Hier findet ihr den Trainingsplan zu den Feiertagen:
Training in den Weihnachtsferien (für alle mit 2G möglich – egal ob Anfänger oder Kader):
27.-30.12.2021:
Training mit Pipo
Mo+Mi 09.00-10:30 Uhr
Di+Do 18:00-19:30 Uhr
31.12.2021-2.1.2022:
kein Training
3.-5.1.2022:
Training mit Mo
Mo+Mi 09:00-10:30 Uhr
Di 18:00-19:30 Uhr
6.-9.1.2022:
kein Training
Ab 10.01.2022 wieder Normalbetrieb!
Kinder ohne Ninja Pass oder ohne Impfung müssen selbstständig PCR Tests machen.

Brugger & Katzlberger verteidigen Titel

Am Dienstag verteidigten Lilli Marija Brugger im Damenflorett und Florian Katzlberger im Herrendegen (beide AFCS) ihre LM-Titel. Brugger besiegte in einem technisch guten Gefecht Juniorin  und Klubkollegin Julia Eistert, Katzlberger entschied das „Generationengefecht“ gegen den aktuell Zweiten der Österreichischen Kadetten-Rangliste und Klubkollegen  Markus Deisl für sich.
Im Damenflorett erfochten Leatizia Mack und die unverwüstliche Uschi Hinterseer Bronze, im Herrendegen landete das Halleiner Duo Sebastian Lechner und Johannes Pavic auf den dritten Plätzen.
Die Kombination aus Florett und Degen eroberten Uschi Hinterseer und Erik Huthmann.
Alle Ergebnisse gibt es auf der website.