Eistert und Frasin Säbelmeister

Beim letzten Teil der Salzburger Landesmeisterschaften 2022, dem Bewerb mit dem Säbel, holten sich Julia Eistert (AFCS) und Philip Frasin (EGFC) die Titel. Eistert setzte sich gegen Überraschungsfinalistin Uschi Hinterseer (AFCS) durch, Frasin siegte gegen Constantin Christ (AFCS).
Die Bronzemedaillen gingen bei den Damen an Martina Kaiser und Letizia Fenzl (beide EGFC), bei den Herren an Erik Huthmann (AFCS) und Severin Elschek (EGFC).

In der Kombination siegten Huthmann vor Christ und Eistert vor Hinterseer.

Hinterseer Trainer des Jahres

Freitagabend fand im Marmorsaal des Schlosses Mirabell in Salzburg die Sportlerwahl 2022 des Österreichischen Fechtverbands statt. Dabei wurde Salzburgs Landesverbandstrainer und Florett-Bundestrainer Moritz Hinterseer zum Trainer des Jahres gewählt.
Rif-Sportsoldatin Lilli Maria Brugger eroberte bei dieser Wahl in der Kategorie „Fechterin des Jahres“ den 2. Platz.

Die neuen Lokalkaiser

Die neuen Landesmeister und Landesmeisterinnen im Florett und Degen stehen fest: Mit dem Florett siegte Erik Huthmann vor Altmeister Tobias Hinterseer. Bronte holten sich Constantin Christ und Matisse Melot de Beuaregard.
Bei den Damen war Lilli Marika Brugger nicht zu biegen – sie siegte im Finale gegen Julia Eisert. Auf dem dritten Rang landeten Laetizia Mack und Victoria Ratz.

Erik Huthmann holte sich auch den Titel mit dem Degen. Silber ging an Sebastian Lechner, Bronze an die Routeniers Wolfgang Hirner und Florian Katzlberger. Bei den Damen gewann Julia Eistert vor Hildegard Strohmeyer. Bronze ging an Uschi Hinterseer und Emily Erber.

1. Runde HobbyCup

Am Donnerstag bei der ersten Runde des 16. Salzburger Hobbycups hat Florian Katzlberger gewonnen – im Finale hat er sich schlussendlich deutlich gegen Ingmar Piglosiewicz vom SV Wacker Burghausen durchgesetzt. Platz drei ging an Wolfgang Hirner. Bei den Damen haben zwei USI-Fechterinnen die beiden ersten Plätze belegt: Anna-Lea Ulm und Emma Ebmeyr. Rang drei ging an Uschi Hinterseer. Die nächste Runde des Hobbycups findet am 19. Jänner statt.
Hier die sammelten Infos: Hobbycup 2022_23

Julia schafft EM-Quali

Mit einem 30. Platz beim U23-Weltcup in London qualifizierte sich Julia Eistert für die U23-Europmaeisterschaft. Beinahe wäre ihr der Einzug unter die besten 16 des Turnieres gelungen, ein 15:13 verhinderte dies knapp.

Sumsi summte wieder!

Am Samstag fand in der Salzburger Fechthalle ein ein weiterer Durchgang des traditionellen SumsiCups statt. Junge Fechterinnen und Fechter aus Salzburg, Hallein, Vöcklabruck und Wels kreuzten die Klingen.
Im Florettbewerb siegten in der Jugend D Helene Hinterseer und Samuel Buchsteiner, in der Jugend C Lara Thurner und Lukas Derfler und in der Jugend B Marlene Hiptmaier und Sebasatian Erl.
Im Degen blieben Alex Guttmann ( Jugend D), Martha Lechner (Jugend C) und Sebastian Erl (Jugend B) erfolgreich.
Die Gesamtergebnisse: SumsiCup Nov. 2022

Klingenspiel in der Residenz

Am heutigen Sonntag Nachmittag ist der Fechtsport in der Salzburger Residenz vertreten gewesen: beim Kinder- und Jugend-Konzert „Battalia und Fechtschul“ der Salzburger Bachgesellschaft hat Peter Paul Hahnl Interessantes über den Fechtsport erzählt und vorgeführt. Nach dem Konzert bestand dann für alle Besucher die Möglichkeit, selbst im Carabinierisaal die (Piepsi-)Klingen zu kreuzen.

3 x Bronze in Treibach

 

Beim Internationalen Kadetten-Ranglistenturnier in Treibach holte sich sowohl Laetitia Mack (AFC Salzburg) bei den Damen als auch ihr Bruder Gregor bei den Burschen mit dem Florett die Bronzemedaille! Klubkollege Maxim Kyanenko belegte den 21. Platz.
Im Degen setzte es durch Max Schiefer (FC Hallein) am Sonntag dann noch eine Bronzemedaille für Salzburg!

Brugger siegt in Graz

Lilli Marija Brugger entschied das internationale Ranglistenturnier in Graz souverän für sich. Ohne Niederlage kürte sie sich zur Siegerin das traditionellen Messepokals, an dem Fechter und Fechterinnen aus fünf Nationen teilnahmen.
Klubkollege Erik Huthmann holte bei den Herren nach einer starken Leistung – unter anderem schaltete er Nationalteamfechter Max Ettelt aus – die Bronzemedaille.
Die Platzierungen der weiteren MuskeStiere: sehr gute 8. bei den Damen wurde Julia Eistert, bei den Herren belegte Matisse Melot de Beauregard den 10. und Fabian Pribas den 17. Platz.
Am Tag darauf ließ Laetizia Mack mit einem 6. Platz bei den Juniorinnen aufhorchen. Laetizia ist noch Jugend-A und lieferte einmal mehr eine Talentprobe ab!
Nicht in Form waren die Junioren: Matiss Melot de Beauregard wurde 19., Fabian Pribas 22.