Silber in Cochabamba

Bei einem Degenturnier in Cochababma, Bolivien, holte MuskeStier Wolfgang Hirner dieses Wochenende die Silbermedaille. Er musste sich nur dem 20jährigen Bolivianer Matteo Tallez geschlagen geben. Wie kommt Wolfgang auf die Fechtbahn in Übersee? Er ist mit seiner Familie für ein Jahr nach Südamerika gezogen um dort Lebenserfahrungen zu sammeln. Für ihn war klar: der Degen muss mit ins Reisegepäck. Und: er muss auch gekreuzt werden. Also startete er – erfolgreich – beim Turnier in Cochabamba!

Startschuss zum 13. HobbyCup

Bei der ersten Runde des 13. Salzburger Hobbycups 2018/19 Donnerstagabend hat es zwei Favoritensiege gegeben, dahinter aber ein paar Überraschungen – vor allem durch die große Abordnung des FC Hallein als auch durch USI-Fechter: Bei den Herren hat sich Sebastian Lechner klar im Finale gegen Peter-Paul Hahnl durchgesetzt. Das Duell um den dritten Platz hat Armin Fallwickl gegen Dominik Lürzer für sich entschieden.
Bei den Damen hat sich Hildegard Strohmeyer gegen Hobbycup-Rückkehrerin Veronika Engstfeld den Sieg gesichert. Auf Platz drei landete bei ihrem ersten Hobbycup Julia Fuschlberger vom FC Hallein, vor Xu Difan.
Die weiteren Platzierungen bei den Herren: 5. Fabian Rosskopf, 6. Friedrich Geriecke, 7. Frederik Seng, 8. Oliver Reichhold, 9. Mariano Sota, 10. Peter Oliver Wielandner, 11. Andreas Melber, 12. Vincent Schwarzenbacher, 13. Hans-Peter Speckmayer, 14. Michael Fischer Bei den Damen sieht es so aus: 5. Stella Lesoine,6. Clara Schuh, 7. Elisabeth Ringer, 8. Dijana Dreznjak.
Die Rangliste: Rangliste                                                                           Peter Paul Weiterlesen

Erik holt sein erstes Turniergold!

Auch am zweiten Tag des Internationalen Maximilianturniers in Linz lief es für die MuskeStiere hervorragend. Vor allem der Jubel von Erik Huthmann war riesengroß: er holte seinen ersten bedeutenden Turniersieg bei den Junioren! Kliubkollege Martin Kain wurde Dritter.
Auch bei den Damen glänzte Gold: Lilli Marija Brugger besiegte Dauerrivalin Bea Kudlacek und siegte. Oktavia Podstatzky sprang ebenfalls auf Stockerl und holte Bronze, Kadettin Julia Eistert rundete mit dem 5. Platz die gute Teamleistung der Salzburger ab.
In der Jugend B landete Matisse Melot de Beauregard auf dem 5. Platz.

Famoser Auftakt in Wels

Beim Internationalen Ranglistenturnier in Wels zeigten Salzburgs Kadettinnen und Kadetten am Samstag Klasse: Julia Eistert gewann den Damenbewerb, Giuliano Seminerio wurde bei den Herren Zweiter und als Draufgabe steuerten Lisa Schaurecker und Max Haselsteiner Bronze zur Medaillenbilanz bei! Da hatte auch Juniorin LiIlli Marija Brugger leicht lachen, die an diesem Tag die jungen MuskeStiere gecoacht hatte. Unser Bild zeigt die Medaillengewinner mit ihrer Betreuerin.

Matisse schlug wieder zu!

Matisse Melot de Beauregard setzt seine tolle Serie bei Jugendturnieren im Ausland fort: diesmal entführte er Bronze vom gut besetzten „Rössle-Cup“ in Stuttgart! Matisse bot eine starke Leistung verfehlte das Finale nur hauchdünn.

2 x 64 in London

Beim Juniorenweltcup in London erreichten Lilli Marija Brugger und Martin Kain jeweils die Runde der besten 64. Martin als 55. (158 Starter/28 Nationen) und Lilli als 61. (136/26) fochten nicht schlecht, verpassten aber Qualifikationspunkte für Großereignisse. „Ich sehe Fortschritte, die heiße Phase kommt im Jänner!“, sagte Verbandstrainer Moritz Hinterseer, der übrigens einst diesen Weltcup gewonnen hatte. Die weitern Platzierungen der MuskeStiere: 93. Oktiavia Podstatzky, 120. Julia Eistert, 118. Erik Huthmann.

Arrivederci, Floriano!

Der italienische Fechtmeister Floriano Guizzardi verließ Salzburg. Er hat eine neue, lukrative Aufgabe in Asien gefunden. Er war 2017 vom weltbekannten Fechtzentrum Tauberbischofsheim in die Mozartstadt gewechselt und hat viele neue Impulse in den Salzburger Fechtbetrieb gebracht. „Ich bin traurig Salzburg zu verlassen, weil ich hier einen schönen, familiären Ort gefunden habe“, sagte Floriano zum Abschied. Das Angebot aus Fernost habe er aber nicht ausschlagen können. „Wir wünschen Floriano viel Glück, es war eine schöne Zeit mit ihm in Salzburg!“, so Landesverbandspräsident Roman Hinterseer.

Zwei starke Damen

Lilli Marija Brugger überzeugte beim Ranglistenturnier in Cottbus, an dem 84 Fechterinnen aus sechs Nationen teilnahmen und belegte als Juniorin im Feld der Damen mit dem 9. Platz! Auf die besten Acht verlor sie denkbar knapp 15:14!               Beim QuB-Turnier in Heidelberg (86 Starterinnen/6Nationen) gelangte Hildegard Strohmeyer unter die besten 32 – eine ausgezeichnete Leistung angesichts der Tatsache, dass sie bereits in der Klasse 50+ beheimatet ist!

Junioren holen Silber und Bronze

Aus der Goldmission der Junioren in Linz wurde am Sonntag nichts. Zum Jammern gibt es dennoch keinen Anlass: Lilli Marija Brugger wurde Zweite und verlor das Finale gegen Bea Kudlacek – ein Duell, das man schon einmal verlieren kann. Mit Oktavia Podstazky am guten 5. und Julia Eistert (noch Kadettin) am 8. Platz boten die Salzburgerinnen eine befriedigendeTeamleistung.
Stark der Auftritt von Erik Huthmann, der mit Bronze nachhause kam. Favorit Moritz Lechner aus Graz war an diesem Tag nicht zu biegen. Auch nicht von unserem regierenden Juniorenmeister Martin Kain, der sich mit Rang 7 begnügen musste.

Wir haben 700 Gefällt-mir-Klicks!

Wir haben die 700er-Schallmauer bei den „Gefällt-mir“-Klicks auf der Facebook-Seite des Salzburger Landesfechtverbands durchbrochen. Es freut uns sehr, dass so viele User unsere Fechtberichte verfolgen.
Nun heißt das hochgesteckte Ziel: 1000 Gefällt-mir-Klicks. Also animierte bitte in euerem Freundeskreis die Menschen, unserer Seite zu folgen!