Noch eine Woche bis zum Ö-Pokal

In einer Woche, am 24. und 25. April 2021, findet in Salzburg die 2. Runde des Österreich-Pokals für Florett statt. Gut 40 Fechterinnen und Fechter nehmen die Chance wahr, in Zeiten der Pandemie eines der seltenen (Trainings)Turniere fechten zu können. Die Veranstalter sind gut vorbereitet, sodass auf Basis der Regeln de Bundes und des ÖFV das Virus in hohem Maße in seine Schranken gewiesen wird.
2. Ö-Pokal Salzburg

819 Gefechte im Garten

Alter schützt vor Fechtleidenschaft nicht! MuskeStier Ernst Kainz, ein agiler 60er und Starter für Österreich bei internationalen und nationalen Veteranen-Wettkämpfen,, lässt sich vom Coronavirus nicht unterkriegen und trainiert zuhause im Garten mit Freund Martin zweimal die Woche alle drei Waffen. So kamen sie in den Zeiten der Pandemie auf sage und schreibe 819 Gefechte! Die genaue Statistik findet ihr, wenn ihr auf das Bild klickt. Das andere Bild zeigt Ernst (links) und seinen Sparringpartner.

Endlich wieder Training!

Nach strengen Auflagen dürfen jetzt auch die Kleinsten im Freien fechten. Doch den Restart machten in Salzburg in der Vorwoche Neuschneemengen zunichte. Doch jetzt geht`s endlich wieder. Und an der Piepsi-Klinge von Trainer Pipo Rodriguez trainieren in der Karwoche Mädchen und Buben am Vormittag voller Eifer!

Lilli schaffte WM- und EM-Quali in Doha

In ihrem ersten Jahr in der Allgemeinen Klasse und bei ihrem ersten Grand Prix, präsentierte sich Lili Brugger in Qatars Hauptstadt Doha von ihrer guten Seite, gewann nach der Vorrunde ihr erstes Direktgefecht  und belegte unter 144 Starterinnen aus 36 Nationen in der Endabrechnung den 96. Platz.
Damit erreichte sie ihr großen Ziel: sie sammelte genügend Punkte und schaffte schon in ihrem ersten Jahr bei den Großen die Qualifikation für die Welt- und Europameisterschaft!

Machs gut, Sepp!

Sepp Viertlbauer, der viele Jahre hindurch den Salzburger Fechtsport geprägt hat, ist im 103. Lebensjahr entschlafen. Ihm ist es zu verdanken, dass der Salzburger Fechtsport eine eigene Trainingshalle in der HAK besitzt, die Basis für schöne Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene war und ist. Sepp, der Vater von AFCS-Chefin Uschi Hinterseer, ließ auch jenseits seiner 90er-Jahre kein Turnier aus, das in Salzburg stattfand. Machs gut, Sepp!
Unter https://jung.gemeinsam-trauern.net/Begleiten/josef-viertlbauer   kann man sich ins digitale Kondolenzbuch eintragen.

 

Die letzten Stunden vor dem GP

Ein toller Blick auf die Skyline von Doha, der Hauptstadt von Katar. Viel Muse dafür hat Lilli Brugger aber nicht: ihre Konzentration gilt dem Grand Prix morgen, dem ersten Weltcup seit uns die Corona-Pandemie im Griff hat. Für Lilli heißt es: Punkte sammeln!

Auf Punktejagd in Doha

Nicht einmal ein Pünktchen fehlt Lilli Brugger für die Qualifikation zur Weltmeisterschaft sowie Europameisterschaft. Das mindestens soll in Katars Hauptstadt Doha beim ersten Weltcup nach Ausbruch der Pandemie eingefahren werden. Mittwoch Früh starteten Lilli und Trainer Moritz Hinterseer am Salzburger Hauptbahnhof zu diesem Florett-Abenteuer am Persischen Golf.

Fahrplan bis zum Sommer

Der ÖFV Sportausschuss  hat den Turnier-Fahrplan bis zur Sommerpause erstellt. Das sind die Termine – fall sie das Virus zulässt.

  • 17.-18.04.2021 Ö-Pokal Säbel Wien
  • 24.-25.04.2021 Ö-Pokal Florett Salzburg
  • 01.-02.05.2021 Ö-Pokal Degen Klagenfurt
  • 29.-30.05.2021 ÖM Kadetten Linz
  • 03.-06.06.2021 ÖSTM Graz
  • 26.-27.06.2021 ÖM Junioren Salzburg

 

So geht Fechten, Herr Minister!

Seit Montag dürfen laut Sportminister Kogler kleine Gruppen im Freien wieder Sport betreiben. Eine Jubelbotschaft auch für Fechter. Doch in den Bergen kam genau jetzt der Winter zurück! Die Musketiere vom Halleiner Fechtclub kümmerte das aber wenig: bei dichtem Schneetreiben und Minustemperaturen machten sie Beinarbeit!