Quali im letzten Augenblick

Durch den guten 39. Platz am Wochenende beim Grand Prix in Shanghai rutschte Olivia Wohlgemuth mit 24 Weltcuppunkten im Weltranking auf den 63. Platz vor und sprang damit in letzter Sekunde auf den EM- und WM-Zug auf. Ein Platz unter den besten 64 der Weltrangliste gilt dem Österreichischen Fechtverband  als eine der Qualifikationsrichtlinien.

 

USI-Eleven fochten Turnier

Vor kurzem fand das „Aller-Anfang-ist-schwer-Turniers“ des USI-Anfängerkurses statt. Die Studenten lieferten sich spannende Gefechte und kämpften bis zum Schluss um jeden Treffer. Letztendlich konnten Natalie und Philipp die Finalgefechte für sich entscheiden. Bei den Herren belegte Micheal Platz 2, gefolgt von Stefan auf Platz 3. Die weiteren Platzierungen der Damen, Platz 2 ging an Lisa und Nina belegte Platz 3. Die Studenten bedankten sich vor allem für die Professionalität des Turniers, Hans-Peter hatte die Turnierleitung übernommen und leitete mit Marie auch einige Gefechte! Danke auch meinerseits an die Beiden, ein Dankeschön geht ebenfalls an Nico für seine Unterstützung im Training!                                                                                                                Eva Ockel

 

Lilli siegt in Füssen

Beim Turnier in Füssen, BRD, das für die Bayern als Quali für die deutschen Meisterschaften zählt, holte sich Lilli Brugger gegen eine Fechterin aus Würzburg den Sieg. Ebenfalls auf dem Stockerl: Klubkollegin Julia Eistert als Dritte. Bronze holte sich im Herrenbewerb auch Gíuliano Seminerio! Konstantin Kain wurde 11., Emil Möseneder 15.

Asien war keine Reise wert

Den Trip zum Grand Prix in Shanghai können die MuskeStiere vergessen: Mario Langer wurde unter 149 Teilnehmern 100., Renè Pranz landete auf dem 119. Platz

Riesenpech für Olivia

Ein Treffer verbaute Olivia Wohlgemuth beim Grand Prix in Shanghai den Einzug unter die besten 32 des Turniers. Das Direktgefecht gegen die Japanerin Miyanwaki war bis zur letzten Sekunde spannend, schließlich verlor Wohlgemuth denkbar knapp mit 15:14.

Olivia in Shanghai in den 64

Mit einer sehr guten Vorrunde (5 Siege/1 Niederlage) schaffte Olivia Wohlgemuth am Freitag beim Grand Prix in Shanghai (140 Starterinnen/23 Nationen) direkt den Sprung in den Hauptbewerb der 64 besten Fechterinnen. Morgen stößt sie als Nummer 26 des Turniers in der ersten Direkten auf die Japanerin Miyanwaki, die Nummer 39 ist. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Kim Weiss, die ohne Sieg die Vorrunde nicht überstand.

Vorbereitung auf Shanghai

Fünf Spitzenflorettisten aus dem Salzburger Team bereiten sich seit Tagen mit zahlreichen Nationen in Hongkong auf den Weltcup kommendes Wochenende in Shanghai vor. Das Turnier beginnt am Freitag für Kim Weiss und Olivia Wohlgemuth mit den Ausscheidungsgefechten. Am Samstag fechten die Damen um den Sieg und die Herren René Pranz, Dominik Wohlgemuth und Mario Langer müssen die Ausscheidung für das Hauptturnier am Sonntag absolvieren.

Trauerminute für Victor

Victor Artemschuk, renommierter russischer Fechttrainer, ist vor wenigen Tagen plötzlich im Alter von 81 Jahren verstorben. Im Salzburger Fechtzentrum wurde deshalb zu seinen Ehren eine Gedenkminute abgehalten. Mit seinem Freund, dem Salzburger Trainer Evgeni Pickman, war er in seinen Pensionsjahren immer wieder von Linz in die Mozartstadt gekommen, um in der Werkstatt des Fechtzentrums das Material der MuskeStiere auf Vordermann zu bringen. R.I.P., Victor!

Die jungen Degenmeister

Am Sonntag war Degentag bei den Salzburger Jugendmeisterschaften. Mädchen und Burschen aus vier Klubs nahmen teil. Das sind die Siegerinnen und Sieger:
Jugend D: Colleen Haidacher-Dirninger und Max Schiefer (beide FC Hallein),
Jugend C: Emily-Sophie Erber (HSV) und Matisse Melot (AFC Salzburg),
Jugend B:  Lisa Schaurecker (AFC Salzburg) und Julian Fleischmann (FCStJ)
Kadetten: Lilli Brugger und Konstantin Kain) beide AFC Salzburg).
Erstmals wurde auch eine Kombination aus Florett und Degen gewertet: In der Jugend C siegte Matisse Melot, in der Jugend B Lisa Schaurecker und bei den Kadetten Lilli Brugger und Konstantin Kain.
Ein besonderes Zuckerl für die jungen MuskeStiere war, dass der bekannte deutsche FIE-Kampfleiter Benjamin Denzer immer wieder an der Bahn stand, jurierte und die jungen, engagierten Kampfleiter oberservierte.
Hier findet ihr noch einige Bilder von der Meisterschaft: Weiterlesen

Die jungen Florettmeister

Bei der Salzburger Jugendmeisterschaft 2017 stand am Samstag das Florett auf dem Programm: Bei den Allerjüngsten, der Jugend D, siegte Sergio Gruber-Borelli vor Maxim Kiyanenko. Die Jugend C gewann bei den Mädchen Megan Chau und bei den Burschen Matisse Melot vor Markus Deisl. Der Bewerb der Jugend-B-Damen ging an Vanessa Meyer vor Magdalena Liebl. Bei den Kadettinnen holte Lilli Brugger Gold vor Julia Eistert und bei den Burschen war an diesem Tag Emil Möseneder nicht zu biegen, er siegte vor Giuliano Seminerio. Im Teambewerb siegte die Mannschaft Seminerio, Kain und Deisl. Weitere Bilder: Weiterlesen