Lernen Sie Fechten von Profis!

Hervorgehoben

Im Salzburger Fechtzentrum, in dem Olympiateilnehmer, Weltcupfechter und Staatsmeister trainieren, können auch Sie diesen herrlichen Sport erlernen: Egal ob sie 7 oder 77 sind, egal ob sie vom Leistungssport träumen, als Freude am Spaß trainieren wollen oder einfach einmal in eine neue Sportart hineinschnuppern möchten.

Fechten ist ein attraktiver, moderner Sport für jung und alt, der durch seine Vielseitigkeit fasziniert. Konzentration und Reaktion, Schnelligkeit, Präzision, Sportlichkeit, Eleganz… .das alles macht die Faszination des Fechtens.  Es ist dazu ein perfektes Workout und der ideale Ausgleich zur Schule, zum Studium oder zum Beruf.

Rufen sie uns an!
Landesverbandstrainer Moritz Hinterseer: 0676 84 52 76 311
Landesverbandspräsident Mag. Dr. Tobias Hinterseer: 0664 54 63 849
Dort erfahren sie alle Details.

ÖFV sagt alle Turniere ab

Der Österreichische Fechtverband hat nach Rücksprache mit der Bundessportorganisation bis Jahresende alle Turniere abgesagt. Der Grund: das Corona-Virus und die damit verbundenen Regeln. Salzburg hat die Österreichischen Kadettenmeisterschaften schon vor ein paar Tagen abgesagt.

Salzburg sagt Kadetten-ÖM ab

Die Österreichische Meisterschaft der Kadetten, die am 17. und 18. Oktober in Salzburg stattfinden hätte sollen, wurde abgesagt. Dies beschloss schweren Herzens der Vorstand des ASVÖ-Fechtclubs Salzburg und des Salzburger Landesfechtverbands. Ausschlag gebend dafür waren einzig gesundheitliche Gesichtspunkte in Zeiten des Corona-Virus.

Schnupperkurs mit Lilli

20 Mädchen und Buben machten am Mittwoch die ersten Fechtschritte ihres Lebens. Unter prominenter Leitung: Weltcupfechterin Lilli Brugger führt den aktuellen Schnupperkurs. In Corona-Zeiten ist es nicht einfach, junge Fechterinnen und Fechter zu gewinnen. Doch wir nehmen die Herausforderung an: Masken, Hygiene, Temperaturmessungen und Abstände sollen dazu beitragen, dass unser Sport möglichst sicher über die Planchen geht.

Vom Florett zur Edelfeder

Mercedes Spannagel, viele Jahre hindurch wichtiger Teil des Salzburger Fecht-Teams, macht sich als Schriftstellerin einen Namen. Nach zahlreichen Literaturpreisen – unter anderem dem Rauriser Förderungspreis – ist nun ihr erster Roman erschienen: „Das Palais muss brennen“. Im Klappentext heißt es: „Abgründig, rasant und mit bitterbösem Sprachwitz erzählt Mercedes Spannagel in ihrem Debütroman von der korrupten rechten Elite, die von ihrer rebellischen Brut zu Fall gebracht wird“. Kaufen und lesen! Es lohnt sich!

Dem Virus keine Chance!

Das Virus lässt nicht locker. Damit unser Fechtbetrieb nicht in Gefahr gerät, muss sich jeder der aktuellen Lage bewusst sein und danach verhalten.  Dazu gehört die Maskenpflicht beim Betreten des Unterflubereichs und im Gang. Dazu gehören  Präventions- und Hygienemaßnahmen zu denen die
MedUni Wien Schulungsvideos zur Verfügung gestellt hat:

 

 

EFC-Kongress aus dem Wohnzimmer

Eigentlich hätte der Kongress des Europäischen Fechtverbands (EFC) dieses Wochenende in Sotschi in Russland stattfinden sollen. Doch das Corona-Virus machte einen Strich durch die Rechnung. Statt dessen wurde am Samstag eine Videokonferenz geschaltet, an der natürlich auch AFCS-Klubchefin Uschi Hinterseer, „Außenministerin“ des Österreichischen Fechtverbands, teilnahm – ein Kongress quasi vom Wohnzimmer aus.

Lagerfeuer zum Abschluss

Ein romantischer Abend am Lagerfeuer beschloss das erfolgreiche Trainingslager in Mauterndorf. Zuvor wurden natürlich die Klingen gekreuzt, aber auch abenteuerliche Stunden im Hochseilgarten genossen. Im kommenden Jahr gibt es garantiert eine Neuauflage der Trainingstage in der Lungauer Bergwelt.

Zumba, Lektion und Freigefechte

Es geht intensiv zur Sache, am Fuße des Speierecks im Salzburger Lungau: Saray kombiniert in ihren Zumba-Sessions harte Konditionsarbeit mit viel Spaß, Moritz und Pipo geben Lektionen, Freigefechte und Beinarbeit stehen auf dem Programm.

Gruppenbild mit MuskeStieren

Auf diesem Bild (Anklicken zum Vergrößern) seht ihr alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unserem Trainingslager bei Elisabeth Mauser im Salzburger Lungau. Und natürlich auch das Trainerquartett, das mit viel Elan den Fechterinnen und Fechtern den Schweiß auf die Stirn treibt!