Nikolo-Turnier der USI

Das traditionsreiche „Aller-Anfang-ist-schwer-Turniers“ des USI-Anfängerkurses ging im Fechtzentrum wieder über die Bühne. Diesmal wurde auch im Fecht-Club Hallein Werbung für das Turnier gemacht. Die Fechter/Innen lieferten sich spannende Gefechte und kämpften bis zum Schluss um jeden Treffer.
Letztendlich konnten Difan und Victor die Finalgefechte für sich entscheiden. Bei den Herren belegte Maximilian Platz 2, gefolgt von Aurel auf Platz 3. Die weiteren Platzierungen der Damen, Platz 2 ging an Elisabeth. Die Fechter/Innen bedankten sich vor allem für die Professionalität des Turniers, Hans-Peter hat die Turnierleitung übernommen, Marie und Fabian haben die Gefechte geleitet! Danke auch von meinerseits an die Drei!           Eva Ockel

Arbeit mit den Minis

 

 

 

 

Viel Arbeit legen die beiden Salzburger Trainer Moritz Hinterseer und Floriano Guizzardi in die Arbeit mit den ganz jungen MuskeStieren – eine Investition in die Zukunft. Jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag wird im Fechtzentrum trainiert. Außerdem ist eine große Werbeoffensive für Jahresbeginn in Ausarbeitung.

666 Freunde auf facebook

Unsere Salzburger Fechtseite hat seit gestern 666 Freunde auf facebook, denen unsere Seite gefällt! Wir wollen aber mehr! Wir wollen die 1000er-Grenze knacken! Also: bitte ladet alle eure facebook-Freunde ein, unsere Seite zu liken. Es lohnt sich: im Schnitt dreimal pro Woche gibt es da News aus der Welt der Salzburger MuskeStiere zu lesen.

LSO-Dank an Vereine

Auch den ASVÖ-Fechtclub Salzburg erreichte das Dankesschreiben von Sportlandesrätin Martina Berthold und  Walter Pfaller, den Chef der Salzburger Landessportorganisation. Darin wird der „leidenschaftliche Einsatz unserer Salzburger Sportfamilie“ gelobt: „Den Teams in allen Vereinen danken wir von Herzen! Die meisten der von Euch investierten Stunden werden ehrenamtlich geleistet. Sie bringen die positiven Wirkungen des Sports erst so richtig zur Geltung. Diese freiwillige Arbeit ist für das Sportland Salzburg immens wichtig!“, heißt es unter anderem in dem Weihnachtsbrief.

X-mas-Camp für Hobbyfechter

Der AFCS organisiert während der Weihnachtsferien zwei Trainingstage für engagierte erwachsene HobbyfechterInnen mit unseren beiden Profitrainern Floriano Guizzardi und Moritz Hinterseer. Im Anhang findet ihr die genaue die Ausschreibung. Übrigens: der berühmte Salzburger Christkindlmarkt ist auch offen und eignet sich neben dem Fechten für einen schönen Ausflug nach Salzburg. Natürlich kann man auch nur an einem Tag teilnehmen.  Trainingstage Weihnachten

 

Oktavia kämpft um ihren Traum

Oktavia Podstatzky, 16, seit dieser Saison neu im Team der Salzburger MuskeSiere, kämpft um ihren Traum, an Europameisterschaften und Weltmeisterschaften teilnehmen zu können – eifrig im Training und nun auch auf „I believe in you“, Österreichs erster Crowdfunding-Plattform für Sportlerinnen und Sportler. Ihr Ziel: in den nächsten 79 Tagen sollen 2.000 Euro zusammenkommen, um Turnierfahrten, Trainingslager und Ausrüstung zu finanzieren. Wer Oktavia unterstützen möchte findet alle Informationen auf ihrer facebookseite und hier:  http://www.ibelieveinyou.at

 

 

 

Manfred „Mandi“ Behrendt ist nicht mehr

Ein ganz Großer des österreichischen Fechtsports ist gestorben: Manfred „Mandi“ Behrendt hängte vor wenigen Tagen im Alter von 75 Jahren Florett, Degen und Säbel für immer an den Nagel! Mandi war über Jahrzehnte eine zentrale Figur im heimischen Fechtsport: er war vielfacher Staatsmeister als Aktiver und leitete dann über Dekaden den Akademischen Fechtsport und bildete österreichische Trainer aus. Sein Fachwissen und wie er es vermittelte bleibt unvergessen. Er war einer der Ersten, der das System des damaligen Weltzentrums Tauberbischofsheim bei Legende Emil Beck studierte und in den heimischen Fechtsport übertrug. Jahrelang fuhr er auch nach Salzburg, um dieses Erfolgssystem zu lehren. Ich habe bei ihm meine österreichischen Prüfungen gemacht und wenn ich im Degen bescheidene Lektionen erteile, trage ich heute noch einen Unterarmschutz mit den Initialen MB. Ruhe in Frieden, Mandi!  R.H.

Durchwachsener Sonntag

Bei den Internationalen Meisterschaften von Niederösterreich, zudem ein U23-Ranglistenturnier des europäischen Verbands, landete Junior Martin Kain (links) unter 74 Startern aus 17 Nationen den 23. Platz, Junior Erik Huthmann wurde 27. Kain wir mit 4:2 und Huthmann mit 3:2 gut ins Turnier gestartet. Beide gewannen ihre erste Direkte: Kain gegen einen Italiener, Huthmann gegen einen Tschechen. Dann aber war Endstation. Tobias Leitner startete dagegen nicht gut ins Turnier, bekam daher die Nummer 5 des Turniers, den Franzosen Patrick Port vorgesetzt, und schlug sich mit einer 15:10-Niederlage beachtlich.
Viel Pech hatte Hildegard Strohmeyer in der Degen-Vorrunde: sie verlor nicht weniger als drei ihrer fünf Vorrundengefechte hauchdünn 5:4, war daher unvorteilhaft gesetzt und verlor gegen die 16.-Gesetzte. Am Ende bedeutete das Rang 54 unter 79 Starterinnen aus 15 Nationen.

Lilli 10. in Mödling

Das beste Salzburger Resultat lieferte Lilli Brugger diesen Samstag bei den Internationalen Niederösterreichischen Meisterschaften in Mödling ab: Unter 44 Fechterinnen aus 13 Nationen wurde sie 10. und beste Österreicherin! Im Herrendegen landeten Wolfgang Hirner (80/15) auf Rang 45.
Beim Qualiturnier in Halle (GER) erreichte Giuliano Seminerio unter 227 Startern aus 24 Nationen den 85. Platz. Die Klubkollegen Konstantin Kain und Max Haselsteiner wurden 158. und 176.
Beim Kadetten-EFC in Tauberbischofsheim (225/24) landete Julia Eistert auf Rang 150, Oktavia Podstazky auf Rang 155.

Heute geht´s rund!

Großkampftag für die MuskeStiere: Beim internationalen U-23-Turnier in Mödling stehen Lilli Brugger, Martin Kain, Erik Huthmann und Tobias Leitner auf der Fechtbahn. Beim Europaturnier in Halle, einem Qualifikationsturnier, fechten Giuliano Seminerio, Max Haselsteiner und Konstantin Kain, beim internationalen Kadettenturnier in Tauberbischofsheim kreuzen Julia Eistert und Oktavia Podstatzky die Klingen! In Mödling ist auch ein Degen-Duo am Werk: bei den Herren am Samstag Wolgang Hirner, am Sonntag bei den Damen Hildegard Strohmayer.