Salzburger MuskeStier – 1. Tag

Am ersten Tag des 9. Salzburger MuskeStiers haben sich die Salzburger FechterInnen wacker geschlagen: Im Herrenflorett wurde Tobi Leitner unter 27 Startern Fünfter, Armin Fallwickl kam auf Platz neun. Eva Ockel wurde im Damenflorett unter 25 Starterinnen 19. – bei ihrem ersten Florettturnier.
Im Säbel holte Emil Möseneder unter 13 Herren Platz fünf, Eva Ockel wurde bei den Damen Neunte.
Die Sieger: Im Herrenflorett gewann Jaakob DeVries (StLFC), im Damenflorett Anne Lea Engel (Freiburg). Im Herrensäbel setzte sich Marco Hebesberger (Wiener Sport-Club) durch. Bei den Damen war seine Klubkollegin Jasmina Mizrak erfolgreich.
Morgen stehen die Degenbewerb mit einem großen StarterInnenfeld auf dem Programm.                                                                                        Peter Paul Hahnl

Hauchdünn keine WM-Quali

Kim Weiss focht beim Weltcup in Tauberbischofsheim gut: als einzige Österreicherin gelangte sie in den Hauptbewerb der besten 64 und unterlag dort der 18. der Weltrangliste, der Deutschen Carloin Golubytskyi knapp 12:9. Das bedeutete in der Endabrechnung Platz 53. In die Freude darüber mischt sich aber große Enttäuschung: denn für die WM- und EM-Qualifikation reichte es hauchdünn nicht: sie hätte ins erste Drittel der 155 Starterinnen kommen, also mindestens 51. werden müssen!

Kim im Hauptbewerb!

Kim Weiss schaffte es am Freitag bei einem der stärksten Damenflorett-Weltcupturniere in Tauberbischofsheim (155 Starterinnen/ 32 Nationen) als einzige Österreicherin  in den Hauptbewerb der besten 64 Fechterinnen. Sie focht in der Vorrunde stark, holte vier Siege bei zwei Niederlagen und erhielt damit ein Freilos. Auf die 64 besiegte sie dann die Tschechin Andrea Bimova 15:9 und ficht am Samstag gegen Lokalmatadorin Carolin Golubytskyi, 18. der Weltrangliste. Klubkollegin Olivia Wohlgemuth (Vorrunde 3:3) scheiterte in der erstebn Direkten gegen eine Fechterin aus Hongkong und musste sich mit Platz 98 begnügen.

Tolle Vorbereitung in Tauber

Unsere beiden Weltcup-Ladys Olivia Wohlgemuth (re) und Kim Weiss (begleitet von Trainer Evgeni Pickman) bereiten sich diese Woche im deutschen Spitzenzentrum Tauberbischofsheim mit Fechterinnen aus Deutschland, Japan, Hongkong, Argentinien, Brasilien und Schweden auf das schwere Weltcupturnier am kommenden Wochenende in Tauber vor. Dort haben sie noch die Chance, sich für EM und WM zu qualifizieren.

Rekordfeld beim „MuskeStier“

Am „Salzburger MuskeStier“, dem größten Hobbyfechtturnier Österreichs, wollen kommendes Wochenende 148 Fechterinnen und Fechter aus zahlreichen Nationen teilnehmen – mit Florett, Degen und Säbel. „Das ist Rekord!“, freut sich Organisator und Mann der ersten Stunde Peter-Paul Hahnl.

Beherzt beim Degen-Marathon

So ein Degen-Marathon ist schweißtreibend. Das hinderte die beiden MuskeStiere Hildegard Strohmeyer und Wolfgang Hirner nicht, am Samstag in Linz bei dieser traditionsreichen Veranstaltung an den Start zu gehen. Hildegard wurde 9. unter 17 Starterinnen und konnte sich darüber nicht wirklich freuen. Klubkollege Wolfgang eroberte unter 27 Fechtern den 10. Platz und kehrt sehr zufrieden nach Salzburg zurück.

Das sind die Sumsi-Gesamtsieger!

Nach drei Florett-Runden in dieser Fechtsaison stehen nach den Degen-Champions nun auch die Gesamtsiegerinnen und -sieger mit dem Florett fest: in der Jugend B sind dies Lisa Schaurecker (AFCS) und Leon Lehner (FCVö), in der Jugend C Hannah Zweiringer (FCVö) und Matisse Melot de Beauregard (AFCS) und in der Jugend D ist es Maxim Kiyanenko (AFCS).
Silber eroberten Simon Humer, Helen Kensey ex equo mit Stefanie Deisl, Emin Aliev. Magdalena Sageder sowie Markus Deisl. Und die „Bronzenen“  heißen: Lorenz Thaller, Sebastian Erl und Vincent Schachtner.
Dank gilt nach den drei Florettrunden Organisator Tobias Leitner, Turnierleiter Hans-Peter Speckmayer sowie den Trainern Renè Pranz und Nico Russ.

Letzte Sumsi-Florett-Runde

Am Samstag fand im Fechtzentrum die dritte Runde des Salzburger SumsiCups mit dem Florett statt. Bei den Jüngsten in der Jugend D siegte Emin Aliev (AFCS), in der Jugend C war seinem Klubkollegen Matisse Melot der Sieg nicht zu nehmen, bei den Mädchen wurde Hannah Zeilinger Erste und in der Jugend B holten sich Stefanie Deisl (StJ) und Leon Lehner (FCVö) die Goldmedaille.
Die Ergebnisse im Detail:
Jugend D: 1. Emin Aliev, 2. Maxim Kiyanenko, 3. Sebastian Erl, 4, Andreas Farbmacher (alle AFCS); Jugend C: Mädchen: 1. Hannah Zeilinger, 2. Marlene Sageder (beider FCVö), Herren: 1. Matisse Melot (AFCS), 2. Noel Schömpass (FCVö), 3. Markus Deisl (StJ), 4. Vincent Schachtner (FCVö); Jugend B: Mädchen: 1.  Stefanie Deisl (StJ), 2. Hellen Kensy (FCVö), 3. Lisa Schaurecker, 4. Magdalena Liebl (beide AFCS).
Hier seht ihr die Bilder zum Turnier: Weiterlesen

Kein Ruhmesblatt in Minsk

Nicht zufrieden dürfen die beiden AFCS-Fechter Mario Langer und Nico Russ mit dem Ergebnis bei der U-23-EM in Minsk sein. Langer wurde 33., Russ 54. Langer erfocht in der Vorrunde drei Siege und verlor zwei Gefechte knapp 5:4. Das Gefecht auf die Runde der besten 32 verlor er aber klar gegen den Briten Alexander Lloyd. Russ erwischte einen rabenschwarzen Tag und muss ohne Sieg die Heimreise antreten.