Karl sagt als Waffenwart ade

Karl Csar war über viele Jahre als Waffenwart das organisatorische Herz des österreichischen Florettsports. Nun hat er (aus gesundheitlichen Gründen) dieses Amt zurückgelegt. Für ihn kein einfacher Schritt, für den Verband ebenfalls keine vergnügliche Entscheidung. Bei der ÖFV-Vorstandssitzung wurde aber mit Birgit Grasnek aus Mödling eine sehr gute Nachfolgerin bestellt. Ihr ein herzliche Willkommen auf eine gute Zusammenarbeit, dem Karl ein lautstarkes Dankeschön für seine tolle Arbeit!

Dominik hängt Florett an den Nagel

Dominik Wang aus der erfolgreichen Salzburger Florett-Truppe rund um Roland Schlosser und die Hinterseer-Brüder Tobias und Moritz hängt das Florett an den Nagel: „Nach über 30 aktiven Fechtjahren werde ich keine Turniere mehr fechten und mich auf meine Familie konzentrieren!“, sagt Dominik, der für die Farben des ASVÖ-Fechtclubs Salzburgs viele Erfolge eingefahren hat. Die Salzburger MuskeStiere sagen „Danke, Dominik!“ und wünschen viel Glück auf dem weiteren Lebensweg.

Mädchen holen Silber und Bronze

Luisa Frasin holte sich bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften in Vöcklabruck in der Jugend B mit den Säbel die Silbermedaille, Klubkollegin Yanna Ortner in der Jugend C. Beide kommen vom Engarde Fechtclub. Das AFCS-Trio Lisa Schaurecker, Magdalena Liebl und Stefanie Deisl hat im Teambewerb mit dem Florett die Bronzemedaille erfochten.

Finalrunde des HobbyCups

Den vierten und letzten Durchgang des Salzburger HobbyCups entschieden Sebastian Lechner und Hildegard Strohmeyer für sich. Sie verwiesen Wolfgang Hirner und Marie Damisch auf die Plätze. Bronze ging an Renaldo Bartling und Stella Lesoine.
Die Gesamtwertung 2016/2017 holte sich Renaldo Bartling mit 93 Punkten vor Wolfgang Hirner (80) und Florian Katzlberger (67). 18 Fechter sammelten Punkte. Bei den Damen ging der Sieg an Hildegard Strohmeyer mit 112 Punkten vor Stella Lesoine (85) und Marie Damisch (55). Bei den Damen kamen sechs Fechterinnen ins Ranking.
Hier findet ihre alle Details zum HobbyCup 2016/2017: Hobbycup201617

Olivia 11. bei der EM in Tiflis

Olivia Wohlgemuth lieferte bei der Europameisterschaft in Tiflis eine starke Leistung ab. In der Vorrunde erfocht sie vier Siege bei nur einer Niederlage. Dann bezwang sie in der ersten Direkten eine Türkin souverän, musste sich aber dann der späteren Bronzemedaillengewinnerin aus Frankreich Ysora Thibus auf die Runde der besten 8 geschlagen geben. In der Endabrechnung bedeutet das den 11. Rang!

Frischgebackene MuskeStiere

Im Fechtclub Hallein absolvierten am Dienstag unter den gestrengen Augen von Verbandschef Roman Hinterseer und Trainer Sebastian Lechner acht Mädchen und Buben die Neulingsprüfung, ein Mädchen bestand die Turnierreifeprüfung. Damit gab der junge Verein im Tennengau erneut ein starkes Lebenszeichen. Unser Bild zeigt die frischgebackenen MuskeStiere mit den Trainer Sebastian Lechner und Florian Schneider.

EM: Es war nicht Renès Tag!

Renè Pranz erwischte bei den Europameisterschaften in Tiflis in Georgien keinen guten Tag. In der Vorrunde gelangen ihm nur zwei Siege, so dass die Setzung für die erste Direkte nicht optimal war. Er traf auch gleich auf den britischen Klassemann Richard Kruse, der später 8. wurde, und musste sich 15:11 geschlagen geben. Das bedeutete Rang 51 in der Endabrechnung.
Morgen muss sich seine Klubkollegin Olivia Wohlgemuth beweisen.

News aus Tiflis

Morgen, Montag, ficht unser frischgebackener Staatsmeister René Pranz bei der Europameisterschaft in Tiflis in Georgien. Heute entspannte er sich beim Sightseeing mit 4-fach-Weltmeister Peter Joppich , links, und dessen deutschem Teamkollegen Andrè Sanita.
Inzwischen fungierte unsere AFCS-Klubchefin und ÖFV „Außenministerin“ Uschi Hinterseer beim Kongress des Europäischen Fechtverbands in Tiflis in der Wahlkommission.

Gold & Bronze mit den Teams!

Das Salzburger Damenteam mit Lilli Brugger, Julia Eistert und Lisa Schaurecker holte sich bei der Kadetten-ÖM in Graz mit einem 45:38 gegen die favorisierten Hausherren aus der Steiermark die Goldmedaille! Das junge Burschenteam mit Giuliano Seminerio, Max Haselsteiner, Konstantin Kain und Emil Möseneder eroberte durch einen starken Endspurt die Bronzemedaille!

 

Gruppenbild mit Trainer Moritz Hinterseer
und Kampfleiter Tobias Leitner
.

Starke Mädchen in Graz!

Lilli Brugger (rechts im Bild) holte sich bei den Österreichischen Meisterschaften der Kadetten in Graz  mit einem 15:4 im Finale überlegen den Titel! Bronze ging an ihre Vereinskollegin und SSM-Mitschülerin Julia Eistert. Teamküken Lisa Schaurecker, noch Jugend-B-Fechterin, verfehlte die Runde der besten 16 durch ein unglückliches 15:14 um einen Treffer.
Bester bei den Burschen, bei den Salzburg ein blutjunges Team stellte, wurde Giuliano Seminerio als 8. Max Haslsteiner wurde 9., Konstantin Kain 11. und Emil Möseneder 18.