Lernen Sie Fechten von Profis!

Hervorgehoben

Im Salzburger Fechtzentrum, in dem Olympiateilnehmer, Weltcupfechter und Staatsmeister trainieren, können auch Sie diesen herrlichen Sport erlernen: Egal ob sie 7 oder 77 sind, egal ob sie vom Leistungssport träumen, als Freude am Spaß trainieren wollen oder einfach einmal in eine neue Sportart hineinschnuppern möchten.

Fechten ist ein attraktiver, moderner Sport für jung und alt, der durch seine Vielseitigkeit fasziniert. Konzentration und Reaktion, Schnelligkeit, Präzision, Sportlichkeit, Eleganz… .das alles macht die Faszination des Fechtens.  Es ist dazu ein perfektes Workout und der ideale Ausgleich zur Schule, zum Studium oder zum Beruf.

Rufen sie uns an!
Landesverbandstrainer Moritz Hinterseer: 0676 84 52 76 311
Landesverbandspräsident Mag. Dr. Tobias Hinterseer: 0664 54 63 849
Dort erfahren sie alle Details.

Von Salzburg nach Tokio

Fanni Kreiss hat am vergangenen Wochenende beim Weltcup in Kazan sensationell mit dem ungarischen Florett-Nationalteam die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio geschafft! Fanni hat in Salzburg zwischen 1996 und 2000, als ihr Vater Gabor Salzburger Landesverbandstrainer war, im Mozartstädter Fechtzentrum das Fechten erlernt. Auch ihre Mama, Gabi Hortobagyi, die ungarische Spitzenfechterin war, arbeitete im Fechtzentrum. 2000 ging die Familie zurück nach Ungarn, wo Fanni, vor allem an der Klinge ihres Vaters, zur Weltklassefechterin reifte. Wir gratulieren sehr herzlich zur Olympiaquali!

Gold, Silber Bronze in Wien

Beim Otto-Sokopp-Turnier der Veteranen am Samstag in Wien holte in seiner Altersklasse Florian Katzlberger mit dem Florett den Sieg! Wolfgang Hirner gewann mit dem Degen die Silbermedaille. Beide qualifizierten sich damit für alle internationalen Großveranstaltungen! Klubkollege Ernst Kainz wurde mit dem Degen 4.
Parallel dazu kämpfte die Jugend mit dem Florett. Dabei holte sich Matisse Melot de Beauregard in der Jugend B Bronze. In ihren jeweiligen Altersklassen wurde Laetitia Mack 6. und Sebi Ertl 8.. Tags darauf steuerte Gregor Mack mit dem Degen eine Bronzemedaille zur erfreulichen Statistik bei!

Wir suchen die nächsten Olympioniken!

Zu den vergangenen vier Olympischen Spielen schaffte es jeweils ein Fechter aus dem Salzburger Fechtzentrum!
Für uns ein toller Erfolg. Und so soll es weitergehen. Deshalb suchen wir die nächste Fechtgeneration und starten mit Anfängerkursen für Kinder ab 8 Jahren:
Nächster Kursbeginn:
Mittwoch, 25. Februar 2020, 16 Uhr
Ort: Fechtzentrum Salzburg, Johann Brunauerstraße 4
(HAK an der Lehnerbrücke, über Parkplatz zum Sportplatz und in die Unterflurhallen)
Die Kosten für 6 Kurseinheiten betragen 49 Euro
Was braucht man? Lange Turnhose, Turnschuhe, T-Shirt, alles andere verleiht am Anfang der Klub
Kontakt & Infos: Roman Hinterseer 0676 84 52 76 310 oder einfach vorbeischauen!
Schnupperkurse 2019-2020 A4

Damenturnier abgesagt!

Alles war angerichtet für die Salzburger Fecht-Spiele am kommenden Samstag. Doch das mit viel Engagement zubereitete Menü schmeckte zu wenig Florettistinnen, die 51. Auflage des Salzburger Damenflorettturniers musste abgesagt werden. Das ist bitter! Umso mehr gilt der Dank den Unterstützern im Magistrat sowie den Sponsoren und Inserenten, die den MuskeStieren trotzdem die Stange halten! Wir gehen jedenfalls bereits voll Elan in die Planung der nächsten Events auf Salzburger Boden: die Landesmeisterschaft im Mai und die Österreichische Meisterschaft der Kadetten im Juni!

Gregor sensationell!

Jung-MuskeStier Gregor Mack holte sich beim Jugend-Europacup in Zagreb, an dem Fechter aus 16 Nationen  wie USA, Italien, Frankreich oder Quatar teilnahmen, mit dem Florett den ausgezeichneten 3. Platz! Am Vortag hatte er schon mit  einem 7. Platz im Degen aufgezeigt.
Auch seine Schwester Laetitia konnte zeigen, was sie im Fechtzentrum gelernt hat: ein 12. Platz in diesem internationalen Feld ist sehr gut, auch wenn sie nicht ganz zufrieden war: es lag nur an ein paar Kleinigkeiten, dass sie nicht noch weiter kam!

Lilli auf der Suche nach der Form

Lilli Brugger schaffte nach ihrem guten Auftritt in Paris beim Junioren-Weltcup in Mödling mit dem 83. Platz nicht jenen Erfolg, den sie sich vorgenommen hatte. Aber: sie kämpft, wie Athletinnen in anderen Sportarten auch, mit einer Formkrise. Trainer Moritz Hinterseer: „Es läuft nicht rund momentan. Aber Lilli ist eine Kämpferin mit viel analytischer Kraft. Momentan kann sie nicht alles von dem umsetzen, was in ihr steckt. Aber ich habe sehr, sehr viel Vertrauen in sie!“. In Porec steht die Junioren-EM an. Da werden die Karten neu gemischt…

Grauer Panther mit Top-Leistung

Renaldo Bartling zeigte beim deutschen Qualifikationsturnier der Veteranen in Eislingen (GER) eine ausgezeichnete Leistung: im Herrenflorett 50+ holte er sich die Goldmedaille, im Degen wurde er 3. und verlor nur gegen den amtierenden Weltmeister.

Teamgold in Paris

Das war ein gutes Wochenende in Paris  fuer Lilli Brugger: nach Gold im Einzel holte sie sich beim Mega-Studententur nier X-Systra-Challenge mit ihren Kolleginnen vom oesterreichischen Uni-Team Ines Kirsten (Graz) und Romana Janko ich (Wien) ebenfalls Gold

Julia siegt in Graz

Julia Eistert hat am Samstag das Internationale U-20-Ranglistenturnier von Graz gewonnen! Mit einem 3. Platz rundet Lisa Schaurecker das feine Ergebnis fuer die Salzburger MuskeStieren ab. Unser Bild zeigt die erfolgreichen SportlerInnen mit Trainer Pipo Rodriguez.

Und dann schlugen auch die Degen Damen zu: in der U17 wurde Stefanie Deisl vom HSV St. Johann Zweite und Klubkollegin Emily-Sophie Erber 3.!

Lilli Brugger siegt in Paris!

Die Salzburger Florettfechterin Lilli Brugger gewann am Wochenende mit dem Florett das X-Systra-Challenge-Turnier in Paris, das mit insgesamt fast 400 Startern aus über 20 Nationen und 90 Mannschaften eines der größten Fechtturniere Europas ist. Brugger erwischte einen perfekten Tag, ließ auf dem Weg ins Finale wenig Treffer liegen und setzte sich im Kampf um Gold klar durch.

 

Mit ca. 300 Aktiven