ÖFV setzt Passivitätsregel aus

Der Vorstand des Österreichischen Fechtverbands (ÖFV) hat die vorläufige Aussetzung der Passivitätsregel- Neu (P-Karten) für alle nationalen RLT, ÖM und ÖSTM in allen Waffen und Altersklassen für die laufende Saison beschlossen! Für diesen Zeitraum kommt die vorherige Regelung zur Anwendung! Mit Saisonstart 2019/20 wird nach eingehender Prüfung der zu erwarteten internationaler Trends, neu über die Anwendung für nationalen Turniere des ÖFV entschieden.

Kein Glueckstag in Polen

Bei der Junioren-WM in Polen haette es besser laufen können. Eine solide Leistung bot Erik Huthmann in der Vorrunde mit 3:3. In der ersten Direkten focht er wirklich gut gegen einen als Nummer 33 gesetzten Chinesen, sein Kampf blieb aber mit 15:12 unbelohnt. Das bedeutete Rang 99. Nie ins Rennen kam Lilli Brugger, holte nur zwei Vorrundensiege und blieb dort um einen Treffer hängen. Platz 102 entspricht nicht ihrem Können, das sie die Saison über oft bewiesen hatte. Morgen tritt Giuliano Seminerii bei den Kadetten an.

Trio bei der Junioren-WM

Am kommenden Wochenende beginnt in Polen die Weltmeisterschaft der Junioren und Kadetten. Salzburg ist mit drei FechterInnen vertreten: Bei den Junioren fechten Lilli Marija Brugger und Erik Huthmann am Dienstag, den 9. April, bei den Kadetten (Jugend A) geht Giuliano Seminerio am Mittwoch, den 10. April an den Start.
SSM-Gymnasiastin Brugger hat damit derzeit zweierlei zu verkraften: WM-Stress und Matura-Stress!
„Dass sich gleich drei Fechterinnen und Fechter für das Kräftemessen der weltbesten Junioren und Kadetten qualifiziert haben, beweist die gute Arbeit, die im Landesleistungszentrum gemacht wird!“, sagt Landesverbandspräsident Roman Hinterseer und betont die kräftige Unterstützung dabei durch LSO und ASVÖ.

Training während der Osterferien

• Kinder trainingsfrei
• Kader, Montag, 15. April, Mittwoch, 17. April und Freitag.19. April von 9 bis 12 Uhr
DiDo-Gruppe mit Pipo wie üblich Dienstag und Donnerstag (16./18./23. April)

Favoritensiege beim HobbyCup

Bei der dritten Runde des Hobbycups 2018/19 haben sich Hildegard Strohmeyer und Florian Katzlberger durchgesetzt: Hildegard hat im Finale Franka mit 15:12 besiegt. Florian ist gegen Frederik Seng siegreich geblieben. Auf den dritten Plätzen landeten Andrea Panacz und Sebastian Lechner – wobei Sebi kampflos zu seiner Bronzenen kam. Denn Hans-Peter musste wegen einer Muskelzerrung im zweiten Halbfinale aufgeben.                                                                                             Peter Paul Hahnl
Hier alle Ergebnisse und Statistiken des HobbyCups: Hobbycup 2018_19

Starker Auftritt in Bayern

Beim Internationalen Jugendturnier in Neuaubing bei München holten sich am Samstag  die jüngsten MuskeStiere Gold, Silber und Bronze! In den jeweiligen Altersgruppen wurde Matisse Melot de Beuaregard 1., Sebi Erl 2. und Laetizia Mack 3. Der vierte Platz von Gregor Mack rundete das feien Ergebnis beim Nachbarn ab.

7. Runde im SumsiCup

Im Fechtzentrum ging die 7. Runde des SumsiCups für die jüngsten MuskeStiere in Szene. 15 Mädchen und Burschen nahmen teil. In der Jugend C siegten Rosalia Zakarias und Sebi Ertl und in der Jugend C Julian Geher und Emilia Zakarias.
Die gesammelten Ergebnisse:
Jugend D
Burschen: 1. Erl Sebastian, 2. Mack Gregor, 3. Reichl Moritz, 4. Smigiel Gioacchino,5. Leo; Mädchen: 1. Zakarias Rosalie, 2. Zelinsky Emilia, 3. Kalteis Sophie;
Jugend C
Burschen:, 1. Geher Julian , 2. Kiyanenko Maxim, 3. Voithofer Tim, 4. Aliev Emin,  5. Reischl Tobias; Mädchen 1. Zakarias Emilia, 2. Mack Laetizia

Die guten Geister der ÖM

Beinahe 30 Frauen und Männer stehen hinter der erfolgreichen Abwicklung der Junioren-ÖM in Salzburg. Ohne sie wäre die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich. Vielen Dank dem Auf- und Abbauteam (sogar FechterInnen halfen nach ihren Bewerben!), den KampfleiterInnen, den Buffet-Damen Renate & Renate, den Buffetlieferanten, der Turnierleitung Uschi, Clara und Hans_Peter, dem technischen Einsatztrupp, den Sanitäterinnen, den Trainern Moritz & Pipo sowie Gesamtorganisator Roman Hinterseer.

Prominenter Besuch

Zwei ehemalige Salzburger Spitzenfechter*innen trafen sich bei der Junioren-ÖM in der Mozartstadt: Barbara Leitner, unter ihrem Mädchennamen Csar lange eine der besten Florettistinnen Österreichs, und renommierte FIE-Kampfleiterin (Olympische Spiele in London!) und Renè Pranz, Österreichs Olympionike von Rio de Janeiro. Barbara jurierte Florett und Degen, Renè überreichte die Siegerpokale und Medaillen! Dabei blieb genügend Zeit über erfolgreiche Jahre zu plaudern.